Bahnradsport: Nicoló de Lisi wird erneut U19-Meister!

Der Lernende der St. Galler 17er-Klasser verteidigte am vergangenen Wochenende auf dem Oval von Aigle seinen nationalen U19-Titel im Omnium auf souveräne Weise.

Die Omnium-Disziplin kürte die komplettesten Bahnradfahrer der Schweiz. In der U19-Kategorie  umfasste der Wettkampf das Rennen über 1000 Meter, die Verfolgungsjagd über 3000Meter, das Ausscheidungsfahren, das Scratch-Rennen sowie das Punktefahren.

Nicoló erwischte einen Start nach Mass. Bereits nach dem ersten Tag und den zwei Rennsiegen lag der 18-Jährige mit dem Punktemaximum an der Spitze des Feldes. Im Scratch schmiedete dann aber die Konkurrenz ein «Päckli» – alles innerhalb der Regularieren und ein Teil dieses oftmals sehr taktisch geprägten Rennens. Ein Quartett fuhr so einen Rundengewinn heraus und machte damit Boden in der Gesamtrangliste gut. Im vierten Teil, dem Ausscheidungsrennen, unterstrich Nicoló seine Ambitionen und Qualitäten gleichermassen und blieb bis ganz am Schluss auf den Brettern. Mit grossem Vorsprung startete der UNITED-Radler dann ins abschliessende Punktefahren. Problemlos konservierte er seine Leaderposition und durfte sich nach der Zieldurchfahrt zum verdienten U19-Schweizermeister küren lassen.

Nicolós Planung für die kommenden Wochen sieht nun eine viertägige Rundfahrt in Deutschland mit der U19-Nationalmannschaft vor. Daneben sind Starts auf der offenen Rennbahn in Oerlikon gegen die Elite geplant. Seine Tempofestigkeit soll ihn Mitte Juli an der Bahn-Europameisterschaft in die Nähe einer Medaille führen. Vom 9. – 14. Juli sind im «Vlaams Wielercentrum Eddy Merckx» die kontinentalen U19-Meisterschaften angesetzt. «Das ist das Sommer-Highlight, dort will ich bereit sein», gibt Nicoló den Stellenwert des Belgien-Trips bereits bekannt.