Biathlon: Amy Baserga wird Welt- und Vizeweltmeisterin!

An der Jugend-WM im slowakischen Osrblie feierte die Lernende der 17a überwältigende Erfolge: Sie kehrt mit dem Jugend-WM-Titel in der Verfolgung und der Silbermedaille aus der Sprintentscheidung in die Schweiz zurück.

Amy trat rund 250 Kilometer östlich von Bratislava im Einzel, im Sprint und in der Verfolgung an. Bereits im Einzel zeigte die Einsiedlerin mit dem 7. Platz eine höchst ansprechende Leistung. Im rund 100 Athletinnen umfassenden Starterfeld wurde der UNITED-Lernenden das dritte von vier Schiessen, bei dem sie zwei Fehler zu verzeichnen hatte, zum Verhängnis. Ein Fehler hatte die Addtition von 45 Strafsekunden auf die Endzeit zur Folge. Zöge man in diesem Startwettkampf einen Fehlschluss, respektive 45 Sekunden ab, hätte Amy, die im Oktober und November verletzungshalber lange pausieren musste, den Wettkampf als 2. abgeschlossen. Doch es sollte ja noch besser kommen…

Nach einigen Tagen Wettkampfpause stand als zweite Medaillenentscheidung der Sprintwettbewerb an. Gestartet wurde dieser in gestaffelter Form. Das Rennen über drei Runden sah zwei Schiessen vor. Anders als im Einzel hat ein Fehlschuss die Absolvierung einer 150-Meter langen Strafrunde zur Folge. Amy passierte ihr einziges Malheur bei der ersten Schiesseinlage – und fortan stand sie gehörig unter Strom. Die nach ihr gestartete Titelfavoritin schloss früh zu ihr auf und trieb sie in der Folge zu einer nicht für möglich gehaltenen Ausnahmeleistung. Bei der zweiten Durchgangszeit – das zweite Schiessen absolvierte sie fehlerfrei – lag Amy gleichwohl erst auf Position 15. Sie zündete in der letzten Runde derart den Turbo, dass sie Position um Position gutmachte und schliesslich die Silbermedaille auf sicher hatte. Vize-Weltmeisterin! 

Den absoluten Coup landete die 18-Jährige aber erst in der abschliessenden Verfolgung. Gestartet mit dem Handicap aus der Sprintwertung glückte der Schwyzerin abermals eine aussergewöhnliche, formidable Leistung. Zwar unterliefen Amy abermals zwei Fehlschüsse, doch in der Loipe war Amy nicht zu schlagen. Die C-Kader-Athletin aus Einsiedeln zeigte  sich auf den 7,5 Kilometern in überragender Form. Amy distanzierte als ärgste Verfolgerin eine fehlerfrei schiessende Tschechin  um 8,2 Sekunden. Der Jugend-WM-Titel war damit Tatsache. Was für eine Woche, was für Leistungen!

Wir gratulieren Amy herzlich zum fantastischen Abschneiden!