E-Sport: Felix Hirsiger siegt bei der Meisterschaftspremiere der Formula V

Der UNITED-Absolvent von 2017 hat sich erfolgreich im E-Sport etabliert. In der neu entstandenen Formula V kämpft Felix gekonnt in Hightech-Geräten.

Felix Hirsiger ist im Rennsport kein Neuling. Der Zürcher fuhr sehr beachtlich bis auf Formel-4-Stufe und zählte dort zu den stärksten Piloten im Fahrerfeld. Danach musste er seine Ambitionen aus finanziellen Gründen zurückstellen. Und weil Felix zuletzt auf den Beruf als Immobilienmakler setzte und seine Karriere als Amateur-Radfahrer forcierte, rückten die Ambitionen im Autorennsport für den Erlenbacher in den Hintergrund.  

Nun also das Comeback im «Motorsport». In der Formula V wird in einem hoch spezialisierten Simulator gefahren. Die E-Boliden befinden sich in Cham im neuen E-Sport-Mekka. Mit Francisco Fernandez lancierte ein international erfolgreicher Unternehmer den virtuellen Rennsport im grossen Stil. Als Geschäftsführerin dieser Formula V AG amtet mit Monisha Kaltenborn die einstige Teamchefin des Sauber-Rennstalls aus der Formel 1.

Die Ambitionen für die Formula V sind imposant. Rund um die Welt will Fernandez Lounges mit Rennsimulatoren eröffnen. Wer lockeres Gamen auf simplen Spielkonsolen vermutet, irrt. «Unsere Hightech-Geräte verfügen über Rundum-Bildschirme und Hydraulik, sind mit originalen Bremspedalen und Steuerrädern aus der Formel 1 ausgestattet.» Die Piloten spüren dank spezieller Systeme gar die Fliehkräfte. Stückpreis der Geräte: 120 000 bis 180 000 Franken.

Zurück zu Felix: Der 21-Jährige düpierte die gesamte Konkurrenz und durfte den Siegerscheck von 5000 Franken entgegennehmen. Dank seiner starken Leistung in Cham hofft Felix gar, seine Karriere nochmals neu zu lancieren: «Dieser Erfolg ist eine grandiose Sache – vielleicht öffnet sich dank der Formula V ja irgendwo wieder ein Türchen.» Nun geht er aufs Ganze: «Mein Ziel ist der Meistertitel».

Quelle: Handelszeitung