Eishockey: Nonplusultras für die UNITED-Hockeyaner

Die ZSC Lions siegten im alles entscheidenden 7. Spiel der Playoff-Finalserie gegen den HC Lugano mit 2:0 und sicherten sich damit den Meistertitel 2018. Es war eines der spannendsten, ausgeglichensten und engsten Finalduelle der letzten Jahre. Die Zürcher gingen zwar scheinbar sicher 3:1 in der Serie in Front, mussten den Tessinern jedoch den Ausglich im Turnus zugestehen. Kurz nach 22Uhr am vergangenen Freitagabend erzwangen die Zürcher indes die Entscheidung zu ihren Gunsten. Den Löwen gelang zwanzig Sekunden vor Schluss das Sieg sichernde 2:0, der neunte ZSC-Meistertitel war damit Tatsache.

Beim neuen Schweizermeister gefiel mit Pius Suter, Tim Berni, Phil Baltisberger, Roger Karrer, Daniel Guntern und Niklas Schlegel auch ein Sextett, das seine schulische Ausbildung bei der UNITED school of sports absolviert(e).

Phil Baltisberger (Abschluss 2017) zeigte sich im Anschluss an die Partie völlig erleichtert und rang bei der ersten Stellungnahme nachvollziehbar um Worte: „Das Gefühl ist unglaublich; wir sind durch grosse Hochs und Tiefs gegangen, der Erfolg entschädigt für alles.“ Pius Suter, der im SRF-Kommentar als einer der grossen Aufsteiger der eben zu Ende gegangenen Saison honoriert wurde, gab Einblicke in das enge Kopf-an-Kopf-Rennen mit Lugano: „Letztlich haben wir Lugano zermürbt und uns den Sieg mit einfachem Spiel erkämpft.“

Nebst Pius und Phil dürfen sich mit Tim Berni (15b, ZH), Niklas Schlegel (Abschluss 2013), Daniel Guntern (2015) und Roger Karrer (2016) vier weitere UNITEDS als Schweizer Meister feiern lassen. 

Wir gratulieren den sechs Eishockey-Meistern zum tollen Erfolg ganz herzlich!