Eishockey: U18-Nati-Quartett büffelt in Tschechien auf internationalem Top-Level

Die Schweizer U18-Nationalmannschaft nahm Mitte November in der Region Liberec in Tschechiens Norden an einem hochkarätigen 5-Nationen-Turnier teil.

Mit von der Partie waren mit Simon Knak, Elia Schmid (beide 17c, Kloten), David Baumann (16c, Kloten) und Adrian Zimmermann (17b, ZSC/GCK Lions) vier aktuelle UNITED-Lernende. Mit Ausnahme der Russen und Kanadier waren die weltweiten Top-Nationen in Kravaře allesamt zugegen. Und das bekam der Schweizer Nachwuchs, der von Simon Knak als Captain anführt worden war, dann doch zu spüren. Die Kräftemessen gegen Tschechien (1:5) zum Auftakt, gegen Finnland (3:9, Assist von Simon), die USA (1:8) und zum Abschluss Schweden (0:8) gingen samt und sonders klar verloren.

Eindrücklich, lehrreich und daher lohnenswert war der Tschechien-Trip natürlich gleichwohl. Welchen Stellenwert das 5er-Tournament genoss, vermögen folgende,  interessante Aspekte verdeutlichen. Die Partie zwischen dem Gastgeber und den USA wurde vor ausverkauften Rängen ausgetragen. 1500 Aficionados sorgten für ausgezeichnete Stimmung unter den Zuschauern. Darunter fand sich auch augenfällig viel Fachpublikum:  Das Turnier nutzte eine Grosszahl an Scouts zur Talentsichtung. Stürmer Elia Schmid erläutert die Dimensionen: „Im Turnier-Restaurant hatte jedes einzelne NHL-Team seinen eigenen Tisch für dessen Talentspäher“.

Und Talente flitzten in Tschechien reihenweise übers Eis. Elia, Simon, Adrian und David bekamen es im USA-Match mit dem mutmasslichen Nr. 1-Pic des kommenden NHL-Drafts zu tun.  Jack Hughes wirbelte nicht nur gegen die Eisgenossen. Der wahrscheinliche Nachfolger von Nico Hischier, Auston Matthews oder Connor McDavid war auch in Kravare eine Attraktion, feierte mit den USA den Turniersieg und mit 16 Punkten in vier Partien den Spitzenplatz in der Topskorer-Wertung.