Eishockey: WM-Aufgebote für ein halbes Dutzend UNITED-Lernende

Die anstehenden Eishockey-Weltmeisterschaften der Frauen U18 und der Männer U20 werden aller Voraussicht nach mit Ausnahme-Sportlern der UNITED stattfinden! Im Einsatz steht gleich ein Sextett. Die Schweizer U18-Nationalmannschaft kann für die WM, die vom 6. bis zum 13. Januar im russischen Dimitrov ausgetragen wird, auf die Fähigkeiten von Verteidigerin Janine Hauser (GCK Lions) und Stürmerin Jessica Schlegel (ZSC Lions) zählen. Das Duo und seine Teamkameraden treffen in der Gruppe B auf Tschechien, Finnland und Deutschland. Um die Viertelfinals zu erreichen, benötigen Janine, Jessica und Co. mindestens Gruppenrang 2.

Bevor die Schweiz am Dreikönigs-Tag ins Turnier steigt, trägt die Mannschaft von Head-Coach Steve Huard am 2. und 3. Januar zwei Partien gegen Russland und Deutschland aus.

Derzeit bereitet sich die Männer U20-Nationalmannschaft in Übersee auf die Titelkämpfe in Buffalo (USA) vor. Die UNITED ist mit Verteidiger Tim Berni  (GCK/ZSC Lions) vertreten; UNITED-Vergangenheit weisen überdies Philipp Kurashev (Québec Remparts) und Justin Sigrist (Kamloops Blazers) auf.

Die weitere Vorbereitung sieht für die U20-Nationalmannschaft zwei zusätzliche Freundschaftsspiele vor den Weihnachstagen vor: Morgen Mittwoch trifft man in Niagara (USA) auf Finnland, zwei Tage später fordert die Schweiz in Hamilton (USA) Kanada. Der finale Cut für die Schweizer Spieler steht am 23. Dezember statt.

Die U20-Weltmeisterschaften sind gerade in Nordamerika ein riesiges Ereignis. Partien der Kanadier oder US-Amerikaner finden gewöhnlich vor ausverkauften Rängen statt, sämtliche Partien werden live übertragen. Mit Tim und Co. kann aber auch hierzulande mitgefiebert werden. MySports zeigt sämtliche Partien direkt.

Shannon Sigrist, Mitglied des Frauen-Nationalteams, blieb beim 4-Nationen-Turnier im tschechischen Pribram nur die Reservisten-Rolle. Von der Pikett-Position verfolgte die Spielerin der ZSC Lions, wie die Schweizerinnen nach Siegen über Norwegen, Frankreich und Tschechien den Sieg einfuhren und im Vorfeld der Olympischen Spiele im Februar weiter Selbstvertrauen tankten.