Fussball: Nach der Halbzeitrast stehen erste Entscheidungen im Nachwuchs an

Im Cup-Wettbewerb stehen auf Stufe U16 und U18 diese Woche die Halbfinals an. Mit Winterthur/Schaffhausen und GC (beide U16) und Winterthur/Schaffhausen auf Stufe U18 sind noch drei Equipen mit UNITED-Lernenden im Rennen.

GCs U16 trifft zuhause aus das Team Vaud Lausanne. Auf dem GC-Campus in Niederhasli tritt das Heimteam mit leichten Vorteilen an. Den Grunddurchgang beendeten die Stadtzürcher, die auf Nahom Tesfom (19C), Cristian Bleisch (19B), Jamy Konrad und Ledjan Sahitaj (beide 19A) zählen, 7 Punkte vor dem Westschweiz-Vertreter.

Im zweiten Halbfinal reist Winterthur/Schaffhausen an den Genfersee zum Servette FC. Mit an Board ist auch Offensiv-Akteur Marvin Lüthi, Lernender der Winterthurer Klasse. Die Partie dürfte eine «enge Kiste» werden, liegen die zwei Klubs im Tabellenmittelfeld punktgleich nebeneinander.

Die erste Saisonhälfte prägten auf dieser Stufe bisher St. Gallen/Wil und der Nachwuchs des FC Zürich. Die Ostschweizer büssten in 16 Runden lediglich 9 Zähler ein und sind mit 3 Punkten Abstand U16-Leader. Luca Crescenti, Lernender am St. Galler Standort, sticht dabei als magistraler Goalgetter heraus. Der Nachwuchs-Nationalspieler und Gewinner des UNITED-Sporttests schoss schon unheimliche 24 Treffer – und damit gleich viel wie etwa das ganze Team Ticino. Ebenfalls für Grün-Weiss läuft Philipp Novakovic auf.

Im älteren Cup-Wettbewerb fordern Winterthur/Schaffhausen das derzeit Viertplatzierte Luzern/Kriens. Für die Winterthurer U18 kämpft ein UNITED-Trio für die Überraschung. Nebst Team-Topskorer Sandro di Nucci (18A) fiebern auch Loïc Lüthi und Noe Holenstein (beide 19WT) dem bisherigen Saison-Highlight entgegen. 

Im Meisterschaftsmodus ruhte der Spielbetrieb anfangs März zunächst. Die erste Finalrunde ging dann mit einer Woche Verspätung am letzten Wochenende über die Bühne.

Wir wünschen unseren Fussballern viel Erfolg im Cup und eine tolle Rückrunde.