Fussball: Premieren für vier Zürcher Talente

Der FC Zürich trat gegen Basel mit einer verstärkten U21-Formation. Aufgrund von Corona-Fällen musste ein Grossteil des Profiteams in Quarantäne. Mit Nils Reichmuth, Soheil Arghandewall und Lenny Janko sprangen drei UNITEDS in die Bresche und kamen zu ihren Super-League-Debüts.

Es gibt einfachere Challenges, als gegen den FC Basel im St. Jakobspark im Oberhaus seine Feuertaufe zu absolvieren. Doch das UNITED-Trio löste die anspruchsvolle Aufgabe ordentlich. Zwar siegten die «Bebbis» deutlich mit 4:0. Soheil (einst 17A) startete als Mittelstürmer, Nils Reichmuth (18A) agierte von Beginn an auf dem Flügel. Für die letzte halbe Stunde löste Lenny (16D), der seine Ausbildung vor 10 Tagen erfolgreich abschloss, Schulkamerad Soheil ab.

Die vierte Premiere geht aufs Konto von GCs Offensivmotor Randy Schneider. Der 18-Jährige debütierter vor Wochenfrist gegen Lausanne-Ouchy in der Startformation, nun gegen Schlusslicht Chiasso glückte dem U19-Nationalspieler sein erstes Profitor. Der Lernenden der 17B traf in der Startviertelstunde mit einem Distanzschuss sehenswert zur zwischenzeitlichen Zürcher Führung.  (15. Juli 2020)