Fussball: Simon Sohm als Super-League-Küken mit aussergewöhnlichen Perspektiven

Simon Sohm, Lernender der 16a, glückten im vergangenen Halbjahr weitere, nicht zu unterschätzende Karriere-Marksteine. Gar das Leithammel-Medium in Sachen Sport greift die Fortschritte auf. Er ist noch keine 18 und doch spielte der Mittelfeldakteur des FC Zürich in den letzten sechs Monaten bereits in der NLA-Meisterschaft – als erster seines Jahrgangs -, im nationalen Cup und ebenso für einen Kurzeinsatz im  internationalen Scheinwerferlicht in der Europa-League-Partie gegen das zypriotische Larnaka.  

Das womöglich noch wertvollere Aufgebot liegt indes vom Schweizer Fussballverband (SFV) vor. Seit Herbst gehört Simon nicht nur der U19-Nationalmannschaft, sondern auch dem elitären „Footuro“-Projekt an. Der UNITED-Lernende ist damit eines von fünf Talenten seines Jahrgangs. Dem Footuro-Fördergefäss gehören alle Nachwuchsnationalspieler an, denen dereinst auch der Einsatz auf oberster Stufe im „A-Team“ zugetraut wird. Footuro-Spieler, die einen Vertrag mit dem SFV unterzeichnen, kommen in den Genuss von zusätzlichen, individuellen und hoch professionellen Leistungstests im konditionellen und mentalen Bereich.

zu Simons Artikel im „Blick“
weitere Informationen zum Footuro-Projekt