Fussball: UNITED-Hoppers im Soll nach der Hinrunde

In der laufenden Fussballsaison wurde am ersten Dezember-Wochenende die Hinrunde auf Stufe U18 abgeschlossen. Dem Nachwuchs von GC und damit einigen UNITED-Lernenden läuft es derzeit fast nach Belieben. Eine Momentaufnahme aus dem U18-Bereich. 14 Teams umfasst die höchste U18-Klasse. Mit 31 Punkten aus 13 Partien führt GC derenTabelle unangefochten an. Zu den neun Siegen gesellen sich vier Remis hinzu – das Verlieren kennt die Mannschaft im Moment nur vom Hörensagen. Zum Vorrundenabschluss wurde der Ticino-Vertreter gleich mit 5:0 abgefertigt und wieder durch den Gotthard geschickt.

GCs Erfolg freut auch die UNITED, setzt sich die erfolgreiche Mannschaft doch durch eine Vielzahl an UNITED-Lernenden zusammen. So hütet etwa Marvin Keller (18c) das Tor, mit Tristan Matkovic, Robin Kalem (beide 18c), Yannick Scheidegger (17c), Willy Vogt (18a), Ruben Correia und Captain Randy Schneider (beide 17b) stellt ein UNITED-Septett das Gerüst auf dem Campus. 

Nicht ganz mit GC mithalten kann derzeit der FCZ, der mit 21 Punkten zur Halbzeit den fünften Rang belegt. Auch für den FCZ wirbelt mit Nils Reichmuth, Kedus Haile Selassie und Junior Eyamba (beide 17a) derzeit ein UNITED-Trio.
Im Team von Winterthur/Schaffhausen agiert mit Mittelfeld-Akteur Tullio Mazzeo (17c) der zehnte UNITED-Lernende bei den stärksten U18-Junioren. Die regionale Spielgemeinschaft kämpft derzeit auf Rang 9 liegend um ein Playoff-Ticket der acht besten Equipen.

Die St. Galler UNITED schliesslich stellt zu grossen Teilen die beste Ostschweizer Fussballmannschaft auf Stufe U18. Mit Yuri Gino Klein, David Jacovic, Fabian Stöber, Leonidas Stergiou, Kushtrim Rexhepi, Fabio Solimando, Dylan Versfeld und Armin Arbaz figurierten nicht weniger als acht UNITED-Lernende bei St. Gallen/Wil im Kader. Die grosse UNITED-Fraktion vermochte ihre Mannschaft indes nicht vor dem Abstieg bewahren. Weil die Ostschweizer die letzte Hinrundenpartie gegen Servette verloren geben mussten, verharrte die Mannschaft auf dem vorletzten Platz und stieg damit ab.

Bis im Frühjahr tragen die zwölf besten Mannschaften die Rückrunde aus. Davon qualifizieren sich die achte besten für die besagten Meisterschafts-Playoffs. Im Europa-Cup-Modus wird hernach die beste U18-Mannschaft des Landes ermittelt.