Handball: Charlotte Kährs Tanz auf drei Hochzeiten

In den kommenden Tagen und Wochen reiht sich Höhepunkt an Höhepunkt in der Agenda der UNITED-Lernenden. Lorbeeren gibt es auf nationalem und internationalem Parkett zu ergattern – und auf dem roten Teppich.

Am kommenden Samstag starten die Final-Playoffs der zwei besten Frauen-Teams. Charlotte und ihr LK Zug fordern Qualifikationssieger Brühl aus St. Gallen. Die Titel-Entscheidung wird im Best-of-3-Modus herbeigeführt; gespielt wird zunächst in der Ostschweiz.

Unsere Schule ist hier wie dort präsent: UNITED-Bezug hat fast die Hälfte des St. Galler Line-Ups: Mit Sladana Dokovic, Fabia und Marina Schlachter, Zerin Özcelik, Stefanie und Fabienne Albrecht, Kerstin Kündig und Laura Ussia liesse sich eine reine UNITED-Starting-7 problemlos stellen.  

Für die Lernende der 16B ist aber auch nach der Titelentscheidung noch nicht Saisonpause. Charlotte steht im Aufgebot für die beiden WM-Playoff-Partien gegen das starke Dänemark am 1. und 5. Juni. Die Rückraum-Shooterin kam bislang auf acht A-Einsätze. Für das Dänen-Duell wird Charlotte zur Teamkollegin der Ex-UNITEDS Lea Schüpbach und Kerstin Kündig.

Quasi das „Bettmümpfeli“ dieser kräfteraubenden Spielzeit wartet nur einen Tag nach dem Rückspiel mit der Nationalmannschaft. Charlotte steht als eine von drei Newcomern an einem Gala-Event zur Wahl. An den „Swiss Handball Awards“ werden in gediegenem Ambiente jeweils die besten HandballerInnen des Landes ausgezeichnet und geehrt. Charlotte entwickelte sich in ihrer zweiten NLA-Saison zur Stammkraft und Torgarantin bei Spitzenklub Zug. Darüber hinaus hat sie sich ihren Platz mittlerweile auch im Zirkel der Nationalmannschaft verdient.