Handball: Coup durch Sladana, Martina, Lea und die A-Nati; Charlotte wird in Montenegro geblockt

Sladana Dokovic, Martina Traber und Lea Schüpbach haben eine überaus erfolgreiche Handball-Woche hinter sich. Das Trio siegte mit der A-Nati zwei Mal gegen die Ukraine und steht nun noch einen Sieg vor der erstmaligen WM-Qualifikation überhaupt. 

Die Erfolge gegen die Osteuorpäerinnen kamen überraschend. Die Partien verliefen denn auch über weite Strecken ausgeglichen. Im Hinspiel setzte sich die Schweiz in der Schlussviertelstunde ab; nicht zuletzt dank des Einsatzes von Keeperin Sladana, die erst nach drei Vierteln eingewechselt wurde, mit fünf Paraden und einer Quote von über 50% jedoch brillant aufspielte.
Einsatzzeit gab es dann im Rückspiel auch für die beiden anderen UNITED-Absolventinnen. Martina flitzte am Flügel, Lea versuchte sich als Penaltykillerin. Die Schweiz drehte dabei in den letzten sieben Minuten einen Zwei-Tore-Rückstand und siegte hauchdünn 22:21.


In der U20-Qualifikation war Charlotte Kähr mit der Schweizer U20-Nationalmannschaft gefordert. Im 3er-Pool mit Griechenland und Montenegro qualifizierte sich nur der Gruppensieger für die WM-Endrunde in Ungarn im Sommer. Nach dem Unentschieden zum Auftakt über Griechenland verlor die stark verjüngte Schweizer Auswahl gegen den Gruppenfavoriten Montenegro klar 17:26. Rückraumspielerin Charlotte steuerte total 4 Treffer bei. Gleichwohl gibts für Charlotte einen dicken Trostpreis. Die Lernende der 16b ist als Publikumsliebling der Spar Premium League der Saison 17/18 nominiert. Bei dieser Publikumswahl kann jeder mitmachen – hier geht’s zum Voting.

 

Quelle: handball.ch