Handball: Zora, Katarina und Malin mit der U16-Nati an der EM unter den Top 8!

Die Schweizer U16-Juniorinnen mit Zora Litscher (17b), Katarina Simová (17, SG) und Malin Altherr (Morgentrainings) haben an der offenen Europameisterschaft in Göteborg die Gruppenphase ohne Niederlage absolviert und sind damit in die Hauptrunde der besten acht Mannschaften eingezogen.

Die U16-Auswahl bezwang zum Auftakt die Slowakei mit 24:13 überraschend deutlich und rang bei der zweiten Aufgabe Gruppenfavorit Rumänien ein Unentschieden ab (18:18). Die big points stellten dann der Sieg über Russland dar. Die ‚Sbornaja‘ konnte dank starker erster Halbzeit 18:14 niedergerungen werden. Zum Abschluss landete die U16-Nati gegen Aussenseiter Estland einen 21:16-Pflichtsieg.

Werner Boesch, bis Ende Schuljahr UNITED-Trainer und in Göteborg Assistenz-Trainer der U16-Nationalmannschaft, ordnet die Leistung der jüngsten SHV-Auswahl und der UNITED-Akteurinnen ein: „Wir spielten bis anhin am Limit und fast durchwegs sehr gut. Die Erfolge über die ‚grossen Nationen‘ durften nicht erwartet werden. Russland, Rumänien, auch die Slowakei erschienen in Bestbesetzung.“ In der main round warten nun ab Mittwoch mit Frankreich, Polen und den Niederlanden weitere Schwergewichte. „Wir haben insgesamt einen ordentlichen Schritt vorwärts gemacht.“ Dazu zählt er auch das UNITED-Trio. „Malin Altherr gehört zu den Topskorern, Zora und Katarina teilen sich die Spielanteile mit ihren Stellenpartnerinnen und leisten ihre Portion zum bis anhin tollen Auftritt.“, so Boesch weiter.

Die offene Europameisterschaft (European Open) im Rahmen des «Partille Cup» wird in diesem Jahr erstmals in der Kategorie Frauen U16 gespielt und wurde vom europäischen Handball-Verband aufgewertet: Die besten Teams können sich für das European Youth Olympic Festival (EYOF) im kommenden Juli in Aserbaidschan  qualifizieren. Insgesamt haben sich 20 Nationen für das European Open in Schwedens Hauptstadt eingeschrieben.