Handball: Zwei Länderspiele für Zora Litscher & Yara Mosimann

Sowohl Zora Litscher (17B) mit der U18-Landesauswahl wie Yara Mosimann (19SG)  mit der U16-Nationalmannschaft massen sich in der vergangenen Woche mit der einstigen Handball-Grossmacht Rumänien. Die U18 sammelte zwei Punkte, die U16 wichtige Erfahrungen.

Der erste U18-Vergleich ging in einem tor- und temporeichen Schlagabtausch noch an die Gastgeberinnen (32:36). Weit besser dann der Auftritt der Schweizerinnen im «Rückspiel». Nach brillanter erster Halbzeit (20:12) war bereits eine Vorentscheidung gefallen. Zora und Co. verwalteten den Vorsprung problemlos und kamen schliesslich zu einem erfreulich deutlichen Sieg (35:25). Zora gehörte beide Male zur «Starting-7» und führte als Play-Makerin das Offensiv-Spiel an. Die Rückraum-Spielerin des LK Zug steuerte in den zwei Länderspielen total drei Treffer für die SHV-Auswahl bei. Die U18-Nati befindet sich bereits jetzt auf dem Landeanflug für die Nachwuchs-WM im kommenden Sommer.

Zu ihrer internationalen Feuertaufe kam Yara Mosimann, die seit diesem Sommer die St. Galler UNITED absolviert und für den Rumänien-Lehrgang erstmals für die Schweiz auflief. Die Vertreterin des LC Brühls und ihre Altersgenossinnen unterlagen den Südosteuropäerinnen zwar zwei Mal knapp (25:27 und 32:36). Gerade bei der Premiere lief es Yara persönlich ganz ordentlich, verbuchte sie doch gleich vier Tore aus dem linken Rückraum.