Judo: Joël, Janik und Michael an den Schweizermeisterschaften

Joël Kehl (18c), Janik Fischer und Michael Häring (beide 15 SG) durften Ende November an den nationalen Judo-Meisterschaften in St. Gallen teilnehmen. Während Joël im Jugend-Bereich (U18) antrat, massen sich Janik und Michael mit den ältesten Nachwuchskämpfern auf Stufe U21.

Die nationalen Titelkämpfe sollten sich für das UNITED-Trio indes als unterschiedlich gutes Pflaster erweisen. Sowohl Joël in seiner Kategorie -60kg wie auch Michael  in der Gewichtsklasse -66kg) unterlagen gleich in der ersten Runde. Weil Joëls Gegner bis in die Halbfinals vorstiess, war der Kämpfer des Judo-Klubs Uster nochmals in der Hoffnungsrunde teilnahmeberechtigt. Der Zürcher Oberländer wurde aber auch vom dortigen Gegner auf die Matten gelegt und schied somit aus.

Joël, der sich zu den Mitfavoriten zählte, belegte in der Endabrechnung damit den 8. Rang. Michael seinerseits war mit einigen Vorschusslorbeeren angetreten und startete als Viertbester aus der Vorqualifikation. Nachvollziehbar also, dass sich auch der Vertreter des Judo-Club Kaltbrunn mehr erhofft hatte.

Für das beste Resultat war Janik Fischer besorgt. Im Elite-Feld (-60kg) stürmte er bis in den Final vor und durfte sich über die Silbermedaille freuen. Auf Stufe U21 verlor Janik zwar den ersten Kampf. Via Hoffnungsrunde kämpfte sich der Vertreter des Judo-Club St. Gallen Gossau bis auf den 3. Platz vor und sicherte sich mit der bronzenen Auszeichnung eine weitere Medaille. Liebäugelte der Ostschweizer vor den Meisterschaften mit der Spitzenposition, war Janik hinterher gleichwohl zufrieden. „Das Teilnehmerfeld war enorm stark, ich bin mit meinen Leistungen daher doch zufrieden.“