Kanusport: Jarl Frizlen für U23-Kajak-EM qualifiziert

Der Lernende der 17C löste das Ticket zu den U23-Europameisterschaften im Kanu-Slalom anlässlich der nationalen Trials an der schweizerisch-französischen Grenze in Hüningen im März.

Die kontinentalen Titelkämpfe in den Startfeldern Junioren (U19) und U23 werden in der slowakischen Kleinstadt Liptovky aus Ende Juni / anfangs Juli ausgetragen. Für den 18-jährigen Aargauer sind es im kommenden Sommer die ersten Grossanlässe auf dieser Altersstufe.

In den nationalen Qualifikationsläufern auf dem Rhein lief es Jarl zunächst nicht nach Wunsch. Das lag zum einen am einen oder anderen technisch-taktischen Fahrfehler, die sich in seine Runs eingeschlichen hatten; zum anderen aber auch am Level des aktuellen U23-Kaders. Weil Jarl im ersten Jahr auf Stufe U23 fährt, die Kategorie demnach vier Jahrgänge führt, ist die Konkurrenz per se beträchtlich. Aus dem aktuellen U23-Kader liebäugelt aber auch der eine oder andere mit der Olympia-Qualifikation für die Sommerspiele 2020 in Tokio. Diese U23-High-Potentials setzen im Sommer den Fokus zwecks olympischen Qualifikationsprozedere den Fokus auf die Weltcups und lassen die U23-EM ausser acht.

Hier kommt nur Jarl zum Zug, der die U23-Trials auf dem 4. Rang beendete und nun nachrückt. Jarl geht in der Slowakei gänzlich ohne Druck an den Start, will Erfahrungen sammeln und ist gespannt, wo er sich im internationalen Kajak-Vergleich einordnen kann. 

Jarl ist wie Matthias Reutimann (Klasse 16A) Mitglied des C-Kaders der Kanu-Slalom-Nationalmannschaft. Aufgrund einer Verletzung nahm Matthias nicht an den Qualifikationsläufen und daher auch nicht an der U23-EM teil.