Kunstturnen: Mario Brand kämpft mit und gegen die Nachwuchs-Weltelite

Die 16. Austragung des «Austrian Future Cup» bot die erwarteten Spitzenleistungen. In der U18-Kategorie starteten mehrere EM- und WM-Medaillengewinner, im U16-Bereich bekam es unser Lernender mit Spitzenkönnern aus Übersee zu tun.

Mario Brand, Lernender der 19B, startete in der U16-Kategorie und darf auf einen gelungenen Mehrkampf zurückblicken. Der Vertreter des Aargauer Turnverbands reihte sich als bester Schweizer auf dem 22. Rang unter den 47 U16-Turnern. «Das Level war fast so hoch wie bei einem Länderkampf. Insbesondere die Turner aus Kanada, Russland und Japan waren fantastisch stark.», hielt Mario hinterher beeindruckt fest.  Beeindruckend war aber auch der 15-jährige Zürcher. Am Barren,  seinem Parade-Gerät, erturnte sich Mario den drittbesten Wert. Fantastisch!

In der TipsArena Linz waren insgesamt 136 Kunstturn-Nachwuchskönner aus 18 Nationen und vier Kontinenten zugegen. Die dabei gezeigten Nummern in der oberösterreichischen Landeshauptstadt bewegten sich nicht selten auf Weltspitzenniveau.