Leichtathletik: 3 UNITEDS sammeln an der U23-EM tolle Erfahrungen

Sales Inglin, Alina Tobler und Tom Elmer massen sich in ihren Paradedisziplinen mit den stärksten Nachwuchs-Athleten Europas. Tom stiess dabei bis unter die Top 10  vor.
Sales Inglin (Abschluss 2019) startete über 400 Meter Hürden. Der Vertreter des LC Zürichs blieb dabei in den Vorläufen hängen. Er verpasste die Halbfinals um gut acht Zehntel. Ärgerlich: Noch Ende Juni stellte er bei einem nationalen Meeting eine neue persönliche Bestleistung auf, die zum Weiterkommen gereicht hätte.

Alina Tobler, im selben Abschlussjahr wie Sales und damit ebenfalls im jüngsten Jahrgang angetreten, trat im Dreisprung an. Gegen die hochkarätige Konkurrenz bedeutete die Qualifikation auch gleich Endstation. Bei ihrem besten Versuch landete Alina bei 12,35 Metern – rund einen halben Meter hinter ihrer Bestmarke. Zum Finalvorstoss hätte aber nicht einmal jene Weite gereicht.

Der 22-jährige Tom Elmer (Abschluss 2017) startete über 1500 Meter gegen 28 andere Finalaspiranten. Im Vorlauf hielt sich Tom aus den grössten Rangeleien raus und sicherte sich mit einem aktiven Rennen und dank viel Biss auf der engen Zielgeraden souverän ein Finalticket. Im taktisch geprägten Finallauf hielt sich der Glarner bis eine Runde vor dem Ziel an der Spitze des 12-köpfigen Feldes. Im Schlussspurt büsste der beste Schweizer Nachwuchs-Mittelstreckler dann aber noch einige Ränge ein und klassierte sich als 9. aber noch in den Top 10.  

Den Schwung seines EM-Auftritts nahm Tom dann gleich mit und realisierte beim gut besuchten, internationalen Citius-Meeting in Bern über die gleiche Distanz mit 3.41 Minuten eine neue persönliche Bestmarke.