Leichtathletik: Alina Tobler wird im Dreisprung Vize-Meisterin

An den Indoor-Schweizermeisterschaften der Elite sicherte sich Alina Tobler im Dreisprung die Silbermedaille. Der Rückstand auf die 18 Jahre ältere Landesmeisterin betrug lediglich 12 Zentimeter. Glänzen konnten aber auch andere UNITEDS .

Mit Larissa Bertényi, Sales Inglin, Ricky Petrucciani und Nahom Yirga war zusätzlich ein flinkes UNITED im St. Galler Athletikzentrum am Start. 

Alina, die Lernende der St. Galler Abschlussklasse, bekundete in ihrem Dreisprung-Wettkampf indes Probleme beim Anlauf. So waren vier ihrer sechs Versuche infolge Übertretens ungültig. Dass es so dennoch zum starken zweiten Schlussrang, spricht für die 19-jährige Walzenhausenerin. 

Hürdenspezialistin Larissa Bertényi trat auch über 60 Meter flach an. In der Disziplin, in der Mujinga Kambundji im Finale Weltbestleistung lief und daher auch international für Schlagzeilen sorgte, glückten Larissa zwei gute Darbietungen. Die Vorlauf-Selektion meisterte sie problemlos, im Halbfinal realisierte die 18-Jährige dann mit 7,65 Sekunden eine persönliche Bestleistung. Den Final der sechs schnellsten Frauen der Schweiz verpasste sie um den Wimpernschlag von 6 Hundertstelsekunden.

Die Finalqualifikation holte sie sich dann in ihrer Paradesparte ab. Ihren Hürdenvorlauf entschied sie für sich, im Semifinale reichte ein zweiter Rang fürs medal race. Trotz abermaliger persönlicher Bestleistung reichte es nicht ganz für den Sprung aufs Podest. In 8,46 Sekunden blieb sie über 60 Meter Hürden 5 Hundertstelsekunden hinter dem Bronzeplatz. Trotzdem: Larissas Leistung ist aussergewöhnlich. In Europa liefen in dieser Saison erst 13 U20-Frauen schneller über 60 Meter Hürden!

Sales Inglin (15B) setzt seit dieser Saison verstärkt auch die Langhürden-Distanz. Dazu bestritt der LCZ-Athlet in St. Gallen den Wettkampf über 400 Meter – 400 Meter Hürden werden indoor nicht ausgetragen. Der Vorlauf war dann auch eine sichere Beute des Zürchers. Der A-Final war dann fast eine LCZ-interne Angelegenheit. Im 4er-Starterfeld befand sich mit Ricky Petrucciani auch der 19-jährige Topfavorit, der bis vor kurzem noch an der UNITED eingeschrieben war. Und Ricky liess seine aussergewöhnliche Klasse auch in der Entscheidung aufblitzen. In beachtlichen 47, 20 Sekunden siegte er nicht nur, der EX-UNITED unterbot damit auch die EM-Limite um gleich drei Zehntelsekunden. Sales verpasste die anvisierte Medaille ärgerlich knapp. Der Drittplatzierte überquerte die Ziellinie bloss sechs Hundertstelsekunden eher.

Der erst 17-jährige Nahom Yirga (18C) nutzte die Hallen-SM ebenfalls, allerdings bloss als Standortbestimmung. Nahoms Fokus gilt den Nachwuchsmeisterschaften, die am Wochenende in Magglingen ausgetragen werden. Seine Vorlaufzeit über 400 Meter von 50,44 Sekunden lag um eine Viertelsekund über dem Wert, der für den B-Final gefordert war.