Rudern: Dominic und Maximilian mit erstem Leistungstest der Saison

Dominic Condrau (15b) und Maximilian Wippel (18c) versuchten bei den ersten Langstreckentests des Verbandes, die Kader-Trainer von ihren Fähigkeiten zu überzeugen. Das UNITED-Duo traf in Mulhouse Ende November auf beste äusserliche Bedingungen.

Auf der 6000 Meter langen Strecke im Kanal von Mulhouse starteten an jenem Samstag fast im Minutentakt leistungsorientierte Ruderinnen und Ruderer – insgesamt gegen 300. Aus nationaler Warte war mit wenigen Ausnahmen sowohl bei der Elite wie im Nachwuchsbereich das Beste der hiesigen Szene am Start. Entsprechend hoch war das Niveau. Da der Langstreckentest im Time-Trial-Modus absolviert wurde, wussten die Ruderer auf der sechs Kilometer langen Strecke nicht, wo sie im Direktvergleich zu ihren Kollegen standen.

Maximilian startete im U19-Bereich. Und er startete selbstbewusst. Der Athlet des SC Richterswil jagte auf den ersten zwei Kilometern die Top 20. Das hohe Anfangstempo vermochte der 16-Jährige hinterher nicht ganz zu halten. So verlor Maximilian auf der zweiten Streckenhälfte noch an Terrain. In der Endabrechnung reichte dies zum 30. Schlussrang. Nach dem hervorragenden Abschneiden auf dem Ergometer – indoor resultierte die achtbeste Zeit der Schweizer Nachwuchs-Ruderer – war das outdoor-Ergebnis nun eine leichte Enttäuschung.  

Dominic, der U19-Weltmeister im 4er von 2017, startet zurzeit in der U23-Kategorie. In Mulhouse wurde diese mit der männlichen Elite zusammengefasst. Als zweiter in seinen Jahrgang belegte der Joner schliesslich den 14. Schlussrang.  

Die nächste Möglichkeit, sich mit der nationalen Spitze zu messen, bietet sich Dominic und Maximilian an den zweiten SRV-Langstreckentests Ende Januar. Diese werden wiederum in Mulhouse ausgetragen. Tags zuvor, am 28. Januar, finden in Zug zudem die Swiss Rowing Indoors statt.