Skicross: Europacup-Premiere für Natalie Schär

Die ehemalige Alpin-Spezialistin untermauert ihre grossen Fortschritte und präsentiert sich bei ihrem Ersteinsatz auf Stufe Europa-Cup beachtlich.  In Villars resultierten die Ränge 16 und 23.

Noch im vergangenen Frühjahr deutete wenig auf eine Fortsetzung ihrer Sportkarriere hin. Die Lernende der 17B wurde von hartnäckigen Rückenschmerzen monatelang ausser Gefecht gesetzt und musste schliesslich ihre Alpin-Karriere beenden.

Die Zeiten haben sich inzwischen jedoch geändert. Der Rücken zwickt weniger und die Torstangen machten Steilwandkurven Platz. Natalie wechselte die Disziplin und unternimmt nun erste vielversprechende Schritte im Skicross. Nach vier Top10-Platzierungen in Schweden und Österreich auf Stufe FIS (dritthöchste Wettkampf-Kategorie) erfolgte am vergangenen Wochenende nun die Premiere im Europa-Cup im Waadtland. Es lief erfreulich für die 19-Jährige: Beim ersten Rennen stiess Natalie sogleich in die Viertelfinals vor – Schlussrang 16. Im zweiten Vergleich resultierte die 23. Schlussrang.

Wir drücken für die weitere Skicross-Karriere die Daumen!