Skispringen: Ordentlich-gute Auftritte unserer Skiflieger an der U20-WM

An den U20-Skisprung-Weltmeisterschaften bestand die Schweizer Equipe aus den 4 UNITED-Lernenden Lars Kindlimann, Dominik Peter, Olan Lacroix und Sandro Hauswirth. Drei von ihnen erreichten den Final.

Im deutschen Oberwiesenthal erreichten die drei Klassencopains Lars Kindlimann, Dominik Peter und Sandro Hauswirth (alles 16B) souverän den Finaldurchgang der besten dreissig Springer. Als Klassenprimus erwies sich Lars Kindlimann. Nach dem ersten Durchgang und Zwischenrang 19 steigerte sich Lars frappant und schluckte Kontrahenten um Kontrahenten. Am Ende reichte es knapp nicht unter die Top10. Gleichwohl darf der Fischenthaler mit Platz 11 zufrieden sein.

Nur einen halben Punkt hinter Lars schloss Sandro Hauswirth den WM-Wettkampf als Zwölfter ab. Auch der Eglisauer startete im Final-Heat eine Aufholjagd und rückte vom 20. Platz bei Halbzeit noch acht Ränge nach vorne.  Nach einem guten ersten Sprung auf 91 Meter und den 13. Rang büsste Dominik Peter in der Entscheidung noch etwas an Terrain und Rängen ein. Nicht mehr in die Medaillen-Durchgang durfte Olan Lacroix (17B) eingreifen. Dem Romand der 17B fehlten als 44. rund 13 Wertungspunkte für die Finalqualifikation.

Ein Schmunzeln wird einem entlockt, wenn man sich die Resultate des Team-Wettbewerbs. Dort ist die UNITED bzw. das Team Schweiz als 8. rangiert. Das UNITED-Quartett liess dabei etwa Nationen wie die USA, Polen oder Finnland hinter sich und qualifizierte sich für den Finaldurchgang. Besonders gut lief es dort Sandro, der zwei Mal den fünftbesten Wert in den Schnee setzte.