Skispringen: Sämtliche UNITED-Flieger dürfen an die Junioren-WM nach Finnland!

Vier Athleten umfasst das UNITED-Skisprung-Departement – und alle vier sind auch international derart konkurrenzfähig, dass sie nun von Swiss-Ski an die Junioren-Weltmeisterschaften nach Lahti entsandt werden. Das allein ist schon eine grössere Erfolgsgeschichte. Sandro Hauswirth (16d) werden dabei die grössten Chancen auf eine Spitzenplatzierung zugetraut. Der 18-jährige Gstaader pendelt in diesem Winter zwischen Weltcup, Continental-Cup und Alpen-Cup. Im Nachwuchs-Wettbewerb realisierte Hauswirth, der anfangs Saison zum prestigeträchtigen «Swisscom Snow Talent» auserkoren wurde, jeweils Top-6-Resultate, auch im Europa-Cup liess Sandro seit der Altjahreswoche mit drei Platzierungen unter den besten Zwanzig aufhorchen. Das Highlight erlebte der UNITED-Flieger aber an der Vierschanzen-Tournee. In Oberstorf durfte er die Qualifikation vor 15000 Zuschauern bestreiten.

In ähnlichen Sphären vermag Dominik Peter (16d) zu fliegen. Der Zürcher sprang im Continental-Cup in Klingenthal (D) und Engelberg drei Mal in die Punkte und kämpfte sich beim Weltcup in Val di Fiemme erfolgreich durch die Qualifikation. 

Lars Kindlimann, der dritte 16d-Lernende, startete in diesem Winter vorab im Alpen-Cup. Mit den Rängen 18 und 22 am Wettkampf in Villach (Ö) zeigte Lars in dieser hoch kompetitiven Nachwuchs-Sprung-Serie zuletzt stark aufsteigende Tendenz. 

Auf Stufe Alpen-Cup hinterliess mit Olan Lacroix (17b) der Jüngste im Skispringer-Bunde seine Spuren. Auch der Romand durfte sich zuletzt über viele Weitenmeter und Klassierungen in den vorderen Regionen freuen. In Villach feierte er mit dem 20. Schlussrang seinen Saisonbestwert.