Snowboard: Lena Müller flippt auch auf Schnee spektakulär

Im Sommer skatet sie durch die Gegend, im Winter lässt sie als Freestyle-Snowboarderin aufhorchen. Zuletzt im Rahmen der World Rookie Tour im Engadin. Am Slopestyle-Wettkampf am Piz Corvatsch nahmen fast sechzig FahrerInnen aus Europa, Asien, ja gar Australien teil. Das internationale Starterfeld der Veranstaltungsreihe sorgt dafür, dass die Nachwuchsserie – glaubt man den Organisatoren – als wichtigste im Snowboardsport zählt. 

Vor der Haustüre von St. Moritz war mit Lena Müller eine UNITED-Lernende am Start, die eben erst vom Schweizer Boulevard als „high potential“ für die Sommerspiele in Tokio 2020 gewürdigt wurde. Die 15-jährige Ostschweizerin zeigte im Engadiner Schnee ihre Vielseitigkeit sowohl an den 13- und 16-Meter langen Kickern wie an den imposanten Rails und sicherte sich nach starken Runs den dritten Platz.