Taekwondo: Tatiana Miccoli zum 8. Mal Meisterin!

Die UNITED-Lernende ist auf nationaler Taekwondo-Ebene weiterhin und unangefochten das Mass aller Dinge. Die 18-Jährige errang in Wettingen in der Elite-Kategorie ihren insgesamt achten Schweizermeister-Titel.

Mittlerweile sind der Nordostschweizerin hierzulande die Gegnerinnen  ausgegangen. So verliefen Tatianas Kämpfe am immerhin national wichtigsten Turnier einseitig, spannungsarm und ganz in ihrem Sinne. Selbst die Kontrahentin im Final, immerhin Mitglied des Nationalkaders, blieb im Goldkampf ohne Chance. Tatiana zeigte sich gleichwohl höchst erfreut über die Titelehren. „Ich wurde zudem zur overall besten Kämpferin des Turniers gewählt, eine besondere Ehre, die mich doppelt freut“, berichtet sie strahlend. 

Internationaler Fokus

Dessen ungeachtet haben sich für Tatiana die Richtwerte längst verschoben; die Schaffhauserin schielt Richtung Olympia. Die Sommerspiele 2024 in der französischen Hauptstadt sind ihr bereits jetzt eine Marke. Im Bestfall könnten auch schon die Tokio-Spiele eine Olympiade zuvor zum Thema werden. Dazu müsste Tatiana in den kommenden Monaten einen beträchtlichen Punkterückstand gegenüber der internationalen Taekwondo-Konkurrenz aufholen, sind doch die Olympia-Starterfelder ausgesprochen klein. Tatiana dämpft aber gleich selber zu hohe Erwartungen. „Aufgrund meines QV-Abschlusses nahm ich zuletzt an weniger internationalen Turnieren teil.“ So gingen zwar zwei Turniersiege in Deutschland und der 9. EM-Schlussrang nach einer ehrenvoll knappen Zweitrundenniederlage gegen die topgesetzte Kämpferin aus den letzten Auslandabenteuern hervor. Das war’s dann aber bereits mit internationalen Meriten der letzten Monate.

In der olympischen Anlaufspur

Bereits in der kommenden Woche will Tatiana indes Boden gut machen. So nimmt sie derzeit am G1-Turnier im libanesischen Beirut teil. In Serbien, Lettland und Kroatien ist sie in den kommenden Wochen an weiteren internationalen und damit stark besetzten Turnieren eingeschrieben. Im November folgen dann die U21-Europameisterschaften, an denen sie die vordersten Ränge ins Visier nimmt.
Für ihren Olympia-Traum nimmt die UNITED-Lernende grosse Anstrengungen in Kauf. Tatiana setzt ihre kaufmännische Ausbildung zwar fort, geht ihrer Arbeit aber nur noch von Montag bis Mittwoch nach. Am Mittwochabend disloziert die Serien-Schweizermeisterin nach Friedrichshafen an den Bodensee. Dort gelangt sie in den Genuss von Trainings mit dem Nationaltrainer einerseits und trifft anderseits auf auch international konkurrenzfähige Sparringpartner.