UNITEDinside: Ritterschlag für Antonio Djakovic und Amy Baserga

Die zwei Lernenden des 17er-Jahrgangs sind für den Schweizer Nachwuchspreis der Stiftung Schweizer Sporthilfe vorgeschlagen und in der Endauswahl. Die Auszeichnung gilt als bedeutendste Nachwuchs-Ehrung hierzulande.

Antonio Djakovic schwamm an der Junioreneuropameisterschaft 2019 über 400 m Freistil zu Gold, über 200 m Freistil zu Bronze.

Inspiriert von seinem Vater, einem ehemaligen Schwimmer, begann der Lernende der 18B im Alter von sieben Jahren mit dem Schwimmsport.  Im Wasser fühlt sich der 17-Jährige zu Hause. Der Junior vom Schwimmclub Uster-Wallisellen trainiert 20 bis 24 Stunden pro Woche auf das Ziel hin, sich für Tokyo 2020 zu qualifizieren. Und Antonio hofft, dass es vier Jahre später in Paris für eine olympische Medaille reicht.

Antonio ist in der Kategorie „Nachwuchsathlet“ nominiert; hier geht’s zu einer Kurzvorstellung von Antonio.

Amy Baserga,  bis im letzten Winter Lernende der 17A, eroberte an an der Junioren-Europameisterschaft zusammen mit Sebastian Stalder in der Single-Mixed-Staffel Silber. Lediglich 7 Sekunden fehlten zum Sieg. Die Kombination aus Schiessen und Langlauf fasziniert die Schwyzerin, die für ihren Sport extra nach Lantsch (GR) ins nationale Biathlon-Mekka gezogen ist. Amy gewann jüngst den Disziplinen-Wettbewerb im Sprint auf Stufe IBU/Junioren-Weltcup. Auch im Gesamtklassement dieser wichtigsten Junioren-Serie führt sie derzeit mit sattem Polster. Amy will sich in absehbarer Zukunft im Weltcup etablieren und an Olympischen Spielen an den Start gehen.

Amy ist in der Kategorie „Nachwuchsteam 2019“ nominiert; hier geht’s zu einer Kurzvorstellung von Amy.

Das Online-Voting dauert vom 12. bis 23. März 2020. Pro Kategorie kann eine Stimme pro Person abgegeben werden. Zum Online-Voting geht’s hier.