UNITEDINSIDE: üfK- und V&V-Wochen als gelungene Abschlüsse von Quartal 1

In der letzten Woche vor den Herbstferien erhalten unsere UNITEDS in Zürich, St. Gallen und Winterthur jeweils spezielle Inhalte vermittelt. Die Lernenden des 2. Lehrjahres absolvieren ein V&V-Modul, jene aus dem 1. Lehrjahr werden in überfachliche Kompetenzen geschult.

Die Arbeitswelt verlangt ein verstärkt prozessorientiertes und bereichsübergreifendes Denken und Handeln. Deshalb sollen Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen (wie effizientes und systematisches Arbeiten, vernetztes Denken und Handeln, wirksames Präsentieren, Lernfähigkeit, etc.) während der Grundbildung gefördert werden. Die Module «Vertiefen & Vernetzen» nehmen sich diesen Bildungszielen an und bieten ein Lern-, Arbeits- und Beurteilungsgefäss, das die ganzheitliche, problem- und handlungsorientierte Arbeitsweise der Lernenden fördert. Im Verlauf der Ausbildung sind drei V&V-Module durchzuführen. Diese Wochenprojekte werden bewertet, die Note fliesst ins Abschlusszeugnis mit ein. In dieser Woche absolvierten nun die 18er-Klassen eine solche Intensiv-Einheit.

   Zwar kein Prüfungsprozedere, aber eine ebenso grosse Tragweite wie die V&V-Gefässe beinhalten die Lernblocks der üfK-Woche. Die überfachlichen Kompetenzen werden von den 20er-Klassen etwa im Bereich Lerntechniken, Team-Fähigkeit, Präsentationstechniken und Kommunikation geschult und gefördert. Daneben rundet ein Kreativ-Projekt diese Woche und damit das erste Schuljahresviertel ab. In diesem Jahr gestalteten die Lernenden in Zürich und Winterthur aus Abfallprodukten einen Alltagsgegenstand, ein Accessoire oder ein Raumobjekt. Eine Ausstellung der Kunstobjekte markierte den Schlusspunkt dieser üfK-Woche (2.10.2020).