Volleyball: Ein Round-Up auf die neue Saison

Seit zehn Tagen wird in der nationalen Liga wird gesmasht und geblockt. Wir blicken auf die zahlreichen UNITEDS, die zwischen NLA und 2. Liga auf Punktejagd gehen.

  • Viviane Habegger: Klub: Kanti Schaffhausen, Liga: NLA, Position: Libera

Für die Lernende der 17C ist es die rste Saison beim Spitzenklub aus der Ostschweiz. So will die 19-Jährige denn auch primär Tritt fassen im Oberhaus. Nach vielen Vorbereitungspartien startete Viviane und ihr Team vor zehn Tagen in die neue Meisterschaft. Mit mässiger Ausbeute: Gegen Mitfavorit Pfeffingen resultierte eine klare Niederlage, Cheseaux hingegen deutlich bezwungen werden. Die Ziele am Munot sind hochgesteckt. Ende Saison wollen Viviane und Co. um den Meistertitel kämpfen.

  • Annouk Erni: Klub: Volley Toggenburg, Liga: NLA, Position: Aussen

Die Lernende der St. Galler 18er-Klasse hat ihre Debütantinnen-Saison auf Top-Level bereits hinter sich, startet nun in ihre 2. NLA-Saison und will sich bei Volley Toggenburg fortan für umfangreichere Einsätze empfehlen. Der Klub aus der Ostschweiz strebt mit Hilfe dreier Ausländerinnen die Playoffs an.  

  • Martina Hunziker: Klub: VBC Aadorf, Liga: NLB, Position: Diagonal

Die Aadorferinnen waren in der letzten Saison auf Meister-Kurs in der NLB und zogen denn auch die Promotion ins Oberhaus in Erwägung. Seither hat sich wenig verändert. Aadorf zählt auch heuer wieder zu den Gejagten, will sich fürs Erste aber mit dem Erreichen der Playoffs zufrieden geben. Ist diese Qualifikation in der Tasche, würden Team und Staff die weiteren Ambitionen festlegen.

  • Alina Hofacher, Giulia Volume (beide Aussen), Godeliv Schwarz (Mitte), Raphaela Morandi (Pass): Klub: Volleyball Academy; Liga: 1. Liga

Die Volleyball Academy konzentriert sich auf die individuelle Ausbildung ihrer Spielerinnnen. In der Vorbereitung ergänzten Testspiele und ein Trainingslager in Stuttgart die vier wöchentlichen Trainings. Der Auftakt in die neue Spielzeit glückte auch als Team, zwei der ersten drei Partien entschied die Academy für sich. Viel Verantwortung kommt dabei Godeliv Schwarz zu, die derzeit auch im 16-köpfigen A-Nationalkader figuriert und als grosses Versprechen für die Zukunft gilt.  

  • Kristina Josipovic (Pass): Klub: VBC Aadorf, Liga: 1. Liga, Position: Pass

Die Lernende der 18A wird bei den Thurgauerinnen eine wichtige Rolle übernehmen. Kristinas Mannschaft besteht vorwiegend aus jungen oder sehr jungen Spielerinnen und hat sich den Liga-Erhalt auf die Fahne geschrieben. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt konnte in der dritten Runde beim 3:2-Erfolg über Rüschlikon der erste Sieg eingefahren werden.

  • Maelle Corbach: Klub: Kanti Schaffhausen; Liga: 2. Liga / NLA-Kader; Position: Aussen

Die Lernende der 19C befindet sich mitten in der Rehabilitation nach einer Knie-Verletzung. Im Sommer musste sich die 17-Jährige einer Operation am Meniskus unterziehen. Die kommenden Wochen und Monate will die Ostschweizerin nutzen, um gegen Ende Saison in Bestform noch die eine oder andere Partie absolvieren zu können.