Badminton: Nicolas A. Müller mit EM-Quali-Einsatz

Der UNITED-Absolvent von 2020 trat für die Schweiz zur Qualifikationsphase der Mixed-Team-Europameisterschaften an. Mit Erfolg: Das Badminton-Talent entschied zwei der drei Ernstkämpfe für sich.

Im belgischen Aartselaar war der bald 20-Jährige für die drei Männer-Doppel gesetzt. Die Schweiz forderte in der Nähe Antwerpens den Gastgeber, Polen und Gruppenfavorit Russland. In den Ländervergleichen wurde jeweils ein Damen- und ein Herren-Einzel, ein Damen- und Herren-Doppel sowie ein Mixed-Doppel ausgetragen.

Nicolas Müller löste seine anspruchsvollen Aufgaben beachtlich. Zum Auftakt steuerten der Volketswiler und sein Doppelpartner einen Punkt bei. Das Schweizer Männer-Doppel behielt beim 21:18 und 21:19 knapp die Oberhand. Die starke Leistung blieb insofern nutzlos, da Belgien den Vergleich mit der Schweiz mit 3:2 Siegen für sich entschied und der Benelux-Staat den Rot-Weissen in der Endabrechnung den zweiten Gruppenrang wegschnappte.

Tags darauf feierte die Schweiz einen klaren 4:1-Erfolg über Polen. Mit 21:16 und 21:18 blieb Nicolas ein zweites Mal siegreich. Im abschliessenden Vergleich mit den starken Russen gab’s für den UNITED-Absolventen nur selten Grund zum Jubeln. Der Punkt im Herren-Doppel ging in 24 Minuten und 11:21 und 12:21 klar an die Osteuropäer. Die Schweiz schloss die Gruppenphase damit im 3. Rang ab und schied aus.

Für den NLA-Spieler mit Vollprofi-Status war die Reise nach Belgien trotz Out wertvoll. Der Länderkampf bot beste Vergleichsmöglichkeiten gegen internationale Kontrahenten. (15.12.2020)

Wir gratulieren Nicolas zum erfolgreichen Auftritt in Belgien.

Quelle: Swiss Badminton