Abschlussbericht: Trainingslager Südafrika

IMG_9475

Teil zwei unseres Trainingslagers in Südafrika beginnt. Das Wetter war bis auf zwei Tage sehr gut, obwohl der Regen auch eine willkommene Abwechslung zu der brütenden Hitze war. Leider gab es dann doch noch einen Leichtkranken unter uns. Doch bis auf Gordian waren aber alle schnell wieder gesund.
Wir hatten uns super eingelebt und einen ziemlich guten Rhythmus  erreicht. Auch wenn wir schon sehr viel und hart trainiert hatten, gaben alle nochmals Vollgas in der zweiten Runde. Natürlich gab es hier und da ein paar Tiefs bei so viel mehr Training, aber genauso viele Hochs. Wie schon am Anfang des Lagers waren die Radfahrer immer eher unter sich, was auch nicht weiter verwunderlich war, da wir nicht miteinander trainierten. Trotz allem gingen wir doch einige Male alle abends zusammen essen. So wurden wir mit der Zeit ein recht eingeschworenes Team. Es verstanden sich alle recht gut miteinander was nicht immer ganz selbstverständlich ist bei einer so unterschiedlichen Gruppe. Wer weiss, vielleicht entstehen ja noch gute Freundschaften, die länger halten als nur drei Wochen. Am 25.1 war endlich unser zweiter freier Tag, den wir zu einem Ausflug nach Kapstadt nutzten. Leider kam von den Radsportlern nur Daniel mit, die anderen drei hatten Training. Morgens gingen wir drei Stunden lang Einkaufen in einem riesigen Einkaufszentrum. Madeleine erkämpfte uns diese Zeit hart, da Herr Ecke der Meinung war, dass drei Stunden viel zu lange sei. Das sahen wir überhaupt nicht so bei über 400 Läden. Am Mittag gingen wir dann an die berühmte Waterfront essen. Zu sechst waren wir in einem tollen Hafenlokal. Um ehrlich zu sein, war es das Restaurant, das am nächsten lag. Wir hatten alle ziemlichen Hunger nach so viel shoppen. Nach dem Essen teilten wir uns auf. Die einen wollten die Seelöwen anschauen gehen und die anderen gingen noch ein bisschen mehr Souvenirs kaufen. Am späten Nachmittag sollte es eigentlich auf den „Table Mountain“ hinaufgehen, doch leider kamen wir nur bis zur Seilbahnstation. Es war ein nahezu perfekter Tag, blauer Himmel und Sonnenschein. Nur der zu starke Wind machte uns einen Strich durch die Rechnung. Wir hätten natürlich auch hochlaufen können, doch dafür fehlte uns einfach die Zeit. Am heutigen Donnerstag hatten wir dann unseren zweiten Leistungstest. Alle konnten sich trotz Ermüdung verbessern. Der Durchschnitt der Leistungssteigerung der gesamten Gruppe betrug 2,4 Prozent. Das kann sich gut sehen lassen. Den Test gewonnen haben Henry Tschopp und Nora Spahn, die beide mit 31 Punkten den Sieg davontrugen. Ihnen wurde das Essen auf der wunderschönen Tierrange im Restaurant Vredenstein von der UNITED gesponsort. Nach dem Champions Dinner gingen wir dann die atemberaubenden Wildtiere Südafrikas anschauen. In der Tierrange leben von Tiger über Löwen, Leoparden, Zebras und Halbmondgazelen noch viele weitere Tiere. Ein unvergesslicher Tag für uns Sportler. Jetzt ist dieses Trainingslager auch schon wieder zu Ende, es fühlte sich eher an wie eine Woche und nicht wie drei. Die Freude nach Hause zu
gehen ist geteilt. Auf der einen Seite möchte man lieber in der Wärme bleiben und auf der anderen Seite freut man sich auf Zuhause. Nun geht es zurück in den Alltag und in die kalte Schweiz.

Wir hoffen wir können euch ein bisschen von dieser wundervollen Wärme und Trainingsmotivation mitbringen.

von Michelle Dürst

IMG_9533 IMG_9382