Eishockey: 5 UNITEDS kurz vor der U20-WM

Vier Schweizer und ein Österreichischer UNITED nehmen in Kürze mit ihren Auswahlen am letzten Vorbereitungscamp teil. Das wichtigste Nachwuchs-Turnier winkt – die Bescherung bringt das Christkind an Heiligabend.

Die «World Juniors» finden über den Jahreswechsel vom 26. Dezember 2021 bis 5. Januar 2022 in Kanada statt. Austragungsorte sind Edmonton und Red Deer. Die WM wird wiederum als «Bubble» durchgeführt, nach heutigem Stand sind an den Spielen jedoch im Gegensatz zur letztjährigen Durchführung Zuschauer zugelassen.

Im Schweizer Kader figurieren aktuell Noah Meier (GCK/ZSC Lions), Keanu Derungs (Victoria Royals/WHL, ehemals 18A), Joel Henri (GCK/ZSC Lions, 18A), Simon Knak (HC Davos, 19B). Noah (ehemals 18C).

Noah Meier
Simon Knak, prädestinierter U20-Captain.

Noah, eigentlich mit Defensiv-Aufgaben ausgestattet, präsentiert sich in dieser Saison auch offensiv höchst erfreulich. Der 19-Jährige steuerte für die GCK Lions in der Swiss League in 23 Partien bereits 18 Punkte bei. Bei den Lions ist mit Joel Henry noch ein zweiter UNITED unter Vertrag. Der Under Ager – Joel ist 18 – kommt in 17 «B-Partien» auf 13 Punkte (5 Tore). Simon Knak, im August von den Nashville Predators dedraftet, absolviert die Saison beim HC Davos. Bei den Bündnern hat sich der U20-Captain einen Platz und regelmässige Eiszeit erkämpft. Nach 23 Einsätzen steht Simon mit 3 Toren und 4 Assists in den Büchern. Schliesslich noch Kanada-Legionär Keanu Derungs. Der einstige Klotener, der seine Ausbildung im 18er-Jahrgang an der UNITED startete, spielt weiterhin in der Nordamerikanischen Western Hockey League. Für die Victoria Royals kam Keanu in dieser Winterzeit bis dato in 14 Partien auf 3 Tore und 6 Assists

Joel Henry

Dass die UNITED school aber längst auch Spitzen-Talente anderer Nationen anzieht, zeigt sich an David Reinbacher. Der Österreicher wechselte in die Nachwuchsabteilung, legte eine blendende Entwicklung hin, kam im Sommer zu Trainingseinheiten mit dem Fanionteam und gehörte seit dem Herbst zu den Fixstartern beim Flughafen-Team – regelmässige kommt David im Parade-Block zu viel Eiszeit.

Keanu Derungs

Zu einem rotweiss-weissroten-Direktduell dürfte es voraussichtlich aber nicht kommen; die Schweiz und Österreich sind nicht der gleichen Gruppe zugeteilt worden, ein Duell im Viertel- oder Halbfinal halten Eishockey-Kenner für unwahrscheinlich.

Die Vorbereitung der Schweizer U20-Auswahl startet am Montag, 13. Dezember. Nach zwei Trainingstagen im OYM in Cham wird das Team von Headcoach Marco Bayer am Mittwoch, 15. Dezember, via Charterflug nach Kanada reisen. Die aus den

David Reinbacher

nordamerikanischen Juniorenligen aufgebotenen Spieler werden direkt in Kanada zum Team stossen. In Red Deer – wo die Schweizer ihre Gruppenspiele absolvieren – stehen anschliessend zwei Tage Quarantäne im Hotelzimmer auf dem Programm.

Das Schweizer Team bestreitet vor WM-Beginn drei Testspiele gegen Kanada (Sonntag, 19. Dezember), Deutschland (Dienstag, 21. Dezember) und Tschechien (Donnerstag, 23. Dezember). Im Verlauf der Vorbereitung wird das Kader auf drei Torhüter und 22 Feldspieler gekürzt, das finale WM-Aufgebot wird am Freitag, 24. Dezember bekanntgegeben.