Eishockey: Alessandro Segafredo wechselt in die «Nachwuchs-NHL»

Der Lernende der 20B wurde beim jüngsten Draft der Canadian Hockey League in der 1. Runde von den Seattle Thunderbirds gezogen. Alessandro unterbricht daher seine Ausbildung an der UNITED und wechselt im kommenden Spätsommer nach Nordamerika in die beste Nachwuchs-Liga der Welt.

Die Canadian Hockey League (CHL) als Ganzes ist die höchste Juniorenliga Nordamerikas. Sie fungiert als Dachverband der drei Ligen WHL, OHL und QMJHL und führt einen Spielbetrieb mit 60 Nachwuchs-Franchisen.  Spielberechtigt sind dort talentierte 15- bis 20-Jährige. Jedes Team hat zudem Anrecht auf drei «Overager», also 21-Jährige. Ebenso ist die Anzahl Spieler, die nicht aus Nordamerika stammt, auf drei Spieler pro Team beschränkt. Das sorgt für grossen Konkurrenz-Kampf unter den europäischen Nachwuchshoffnungen und lässt den CHL-Draft jedes Jahr zum zumindest in Hockeykreisen viel beachteten Event anschwellen.

Die OHL gilt gemessen am reinen Talent als beste und ausgeglichenste CHL-Liga. Die WHL (Western Hockey League), die neue Heimat von Alessandro, gilt auch aufgrund ihres physischen und defensiven Stils als der härteste Ligabetrieb der CHL.. Dagegen taxiert der Fachmann die QMJHL rund um Québec als das «weichste» Championat, aufgrund des dort gepflegten Spielstils auch als offensivstes, spektakulärstes mit den läuferisch und technisch besten Nachwuchs-Hockeyanern.

Was der Stanley-Cup im Erwachsenen-Hockey ist, ist im kanadischen Juniorenhockey der «Memorial Cup». Der «CHL-Gesamttitel» wird an einem 4-Team-Turnier ausgespielt, an dem die drei Champions aus WHL, OHL und QMJHL und der stets wechselnde Gastgeber teilnehmen.

Alessandro Segafredo wechselt als Schweizer Meister nach Seattle. Bild: zVg.

Alessandro verdiente sich seinen First-Round-Pick nach einer aussergewöhnlich starken Saison bei den U17-Elit-Junioren der GCK-Lions. Der Stürmer der Stadtzürcher skorte in 28 U17-Partien exakt 56 Mal – Alessandro steuerte durchschnittlich also 2 Punkte in jedem Spiel. Das sind formidable Werte. Dass der UNITED-Lernende im Team der Stadtzürcher eine Schlüsselspieler-Rolle übernahm, versteht sich von selbst. Dass er vielleicht den entscheidenden Unterschied im Playoff-Final gegen Langnau ausmachte, ist keine Übertreibung.

Alessandro ist nicht nur stocktechnisch, sondern auch physisch bereits einen Schritt weiter. So wurde der Stadtzürcher auch schon zu Trainingslehrgängen mit der italienischen A-Nationalmannschaft aufgeboten – notabene als noch 16-Jähriger!

Wir gratulieren Alessandro zum CHL-Draft und wünschen für die Zeit in Übersee viel Erfolg! (13.Juli 2021).