Eishockey: 6 Rappi-Jungs holen in Extremis U17-Bronze!

Im Spiel um Platz 3 in der U17-Elit-Kategorie wendete das Team vom Obersee die drohende Niederlage in wortwörtlich letzter Minute ab, erzwang die Verlängerung und jubelte bereits nach 30 Sekunden Overtime über den goldenen Treffer. Unsere vier UNITEDS Roby Mettler, Cédric Gysi, Marc Diethelm, Davide von Osterroht (19SG), Andrea Zanolari (20SG)  und Jan Hornecker nahmen dabei tragende, ja entscheidende Rollen ein.

Nach der wohl speziellsten, intensivsten und aufwühlendsten Saison brachte das Osterwochenende die erhofften Jubelgesänge und Feierlichkeiten – so zumindest die Sichtweise der UNITED und unserer bei den Rapperswil-Jona Lakers engagierten vier Eishockey-Talente.

Was bis zum Karfreitag geschah:

Nach der Qualifikation und der anschliessenden Masterround wurde die Tabelle aufgrund der unterschiedlich absolvierten Anzahl an Partien nach Punkten pro Spiel gewertet. In einem engen Liga-Dreikampf schwangen Langnau und die ZSC Lions auf den Rängen 1 und 2 oben aus. Die Lakers und der Nachwuchs des SC Bern reihten sich auf den Plätzen 3 und 4 ein. Während die beiden bestplatzierten Mannschaften nun einen verkürzten Playoff-Final im Best-of-3-Modus bestreiten, traten Rapperswil-Jona und Bern zum einzigen, entscheidenden Bronze-Spiel an. Dieses wurde nun am Ostersamstag in der St. Galler Kantonalbank Arena in Rapperswil ausgetragen.

Das Hollywood-Drehbuch:

In diesem Medal-Game übernahm Bern früh die Initiative, führte nach dem ersten Drittel 2:1, lag auch nach Spielmitte (3:1) und bei der zweiten Pause (4:2) sicher in Front. Nach 50 Minuten bogen die Hauptstädter mit schönem Vorsprung auf die Zielgerade ein – Lakers-Stammtorhüter Roby Mettler und Verteidigungsminister Cédric Gysi (beide 19A) konnte auch den fünften Gegentreffer nicht verhindern. Fünf Minuten vor dem Gong starteten die Gastgeber dann aber ein märchenhaftes Schlussfurioso. Innert 16 Sekunden verkürzten die St. Galler auf 4:5. Marc Diethelm (Lernender der 20B) assistierte beim Anschlusstreffer. Keine halbe Minute später stellte Bern den 2-Tore-Vorsprung wieder her – gespielt waren da schon fast 56 Minuten. In der turbulenten, fantastisch spannenden Schlussphase avancierte dann Jan Hornecker zur grossen Figur. Der Lernende der 20C verkürzte in der 57. Minute zunächst im Powerplay. Dann: die Schlussminute. Das Drama war noch nicht vorbei, Roby Mettler hatte einem zusätzlichen Feldspieler Platz gemacht, das Lakers-Gehäuse war verwaist. Und in dieser Crunch-Time war Jan 20 Sekunden vor Ende tatsächlich nochmals aus dem Slot erfolgreich – die Verlängerung und eine kurze Verschnaufpause waren erreicht.

Nach Wiederanpfiff benötigten die Lakers dann nur noch einen Angriff zum K.o.-Schlag. Der Teamtopskorer der St. Galler schloss einen Angriff kaltblütig ab und das UNITED-Sextett und die Lakers ins Glück. Captain Andrea Zanolari durfte stellvertretend für die St. Galler anschliessend das Edelemtall und die Komplimente der Verbandsvertreter in Empfang nehmen. . (5. April)

Roby Mettler, Cédric Gysi, Jan Hornecker, Marc Diethelm, Andrea Zanolari, Davide von Osterroht

Wir gratulieren Roby, Cédric, Marc, Andrea, Davie und Jan herzlich zur gewonnenen Bronzemedaille!