Handball: Highlights aus dem Land der Harzdosen

Während die Entscheidungen auf dem Eis inzwischen gefallen sind, geht es auf dem Handball-Parkett in die heisse Phase. Im Damen- wie im Herren-Concours starten die Final-Serien in den kommenden Tagen, im Nachwuchs sind die Medaillenentscheidungen bereits angelaufen bzw. gefallen. Im Herren-Championat kann heute Abend Schaffhausen den Finaleinzug perfekt machen. Der Branchenprimus der vergangenen Jahre empfängzt zuhause Pfadi Winterthur. Die Zürcher liegen im Best-of-five-Modus 1:2 im Hintertreffen und benötigen für den Turnaround eine starke UNITED-Fraktion. Kevin Jud, Pascal Vernier, Filip Maros, Yannik Ott und Stefan Freivogel besuchten allesamt die grösste Schweizer Sportschule; auf Seiten des Championsleague-Teilnehmers sorgt Luka Maros für Punch aus dem Rückraum. Die Partie wird ab 20.00Uhr auf handballtv.ch im Livestream gezeigt. 

Auch in der Frauen-Entscheidung ist der UNITED-Anteil erstaunlich hoch. Der Rekordmeister LC Brühl fordert mit den Spono Eagles das punktbeste Team der Meisterschaft. Die St. Gallerinnen werden von UNITED-Morgentrainer Werner Boesch gecoacht und haben mit Sladana Dokovic, Fabia Schlachter, Zerin Özcelik, Stefanie und Fabienne Albrecht und Laura Ussia sechs UNITED-Absolventinnen an Board; bei  den Luzernerinnen ihrerseits hütet Pia Schüpbach das Tor.

Eine UNITED-Erfolgsmeldung hält auch die U19-Kategorie bereit. Ari Fueter (14c)  sicherte sich mit seinem Klub GS Stäfa die Bronzemedaille bei den ältesten Junioren.

Gar um Gold spielt in den kommenden Tagen Yann Bamert (17c) in der U17-Klasse. Der U17-Nationalspieler verlor mit seinem Klub GC Amicitia zwar das Final-Hinspiel knapp gegen Pfadi Winterthur (26:27). Die Entscheidung fällt allerdings erst im Rückspiel am kommenden Samstag.

Ohne Medaille, dafür mit einem NLA-Vertrag in der Tasche beendet Zora Litscher (17b) die Meisterschaft. Die flinke Spielmacherin hat