Langlauf: Manuel Nägeli gewinnt den «Engadiner»!

Es ist der grösste Langlauf-Event des Jahres. Der Langlauf-Marathon von Maloja nach S-chanf begeistert Jahr für Jahr die Langlauf-Schweiz. In der diesjährigen Corona-Variante siegte Rad-Talent Manuel Nägeli.

Gewöhnlich jagt der Lernende der 17D über den Asphalt – und nicht über gefrorene Hügel. Gewöhnlich tut er dies auf einem Rennrad – und nicht auf schmalen Langlauf-Latten. Gewöhnlich ist Manuel Nägeli ein talentierter Radrennfahrer und nicht als Langläufer engagiert. Doch «gewöhnlich» gibt es zurzeit weiterhin nicht.

Auch der grösste Langlauf-Event, der «Engadiner», musste im 2021 zu einem speziellen Setting greifen. Statt als Massenveranstaltung am zweiten März-Sonntag mit gegen 15’000 Startern ging der vielleicht schönste Langlauf-Event der Welt als Einzelrennen über die Bühne. Das Zeitfenster war während einer ganzen Woche offen. Gleichwohl wurden die Startenden elektronisch gestoppt, eine Gesamtrangliste erstellt und Sieger erkoren.

Rund 2000 Langlauf-Enthusiasten liessen sich trotz COVID-Einschränkungen die anspruchsvolle Herausforderung nicht nehmen und starteten zur Spezial-Ausgabe. Als Schnellster glitt Manuel Nägeli über die Seen im Oberengadin, durch den Statzerwald und schliesslich die «Golan-Höhen» hoch. Der Gesamtsieg mag auf den ersten Blick überraschen. Manuel ist «gelernter» Strassenradfahrer. Zu Trainingszwecken absolviert der Athlet des VC Meilen aber gleichwohl regelmässig und gehörig Trainingskilometer auf Schnee und holt sich so seine Grundkondition für die Sommermonate.

Die Teilnahme am Engadiner und natürlich das tolle Resultat boten Manuel nun gleichermassen Abwechslung und ein fordernder Konditions-Test. Manuels grosses polysportives Talent griff auch die Zürichsee-Zeitung und widmete dem UNITED-Lernenden einen ausführlichen Bericht.

In den kommenden Wochen und Monaten will Manuel aber trotzdem wieder in seiner ursprünglichen Sportart für Akzente und Schlagzeilen sorgen. So nimmt der 20-Jährige an Ostern an den ersten Strassenrennen in der U23-Kategorie im Inland teil. Fürs erste will sich Manuel mit starken Resultaten für Aufgebote mit der Nationalmannschaft empfehlen. So käme der Herrliberger auch zu attraktiven Einsätzen im Ausland.

Wir gratulieren Manuel zum Erfolg am «Engadiner» und wünschen für die angehende Rad-Saison viel Erfolg (22. März 2021).  

Zum Online-Artikel der Zürichsee-Zeitung  /  zum PDF-Artikel