Leichtathletik: Indoor-Vergleiche für die schnellsten UNITEDS

Unsere UNITED-Leichtathleten bestreiten im Januar und Februar die kurze, aber intensive Hallen-Saison. In zehn Tagen steht mit den Schweizermeisterschaften in Magglingen das Highlight auf dem Programm.

Die diesjährige Hallen-Saison besteht Corona-bedingt nurmehr aus fünf Stationen. Die Verordnung des Bundesrats beeinträchtigte auch das Wettkampfgeschehen der Leichtathleten beträchtlich. Die Wettkämpfe in St. Gallen und Magglingen stehen ausschliesslich Mitgliedern nationaler Verbandskader offen. Diese Aushängeschilder können sich so auf die Hallen-EM Anfang März in Torun (POL) vorbereiten. Aber auch im Hinblick auf die internationalen Grossanlässe im Sommer (Aktive und Nachwuchs) ist es wichtig, dass zumindest die nationalen Kaderathleten in der Hallensaison Wettkämpfe bestreiten können.

Am Wochenende des 20./21. Februars werden die Schweizer Indoor-Titel vergeben. Magglingens bekannte Sporthalle «End der Welt» wurde auch in diesem Winter in eine Leichtathletik-Arena verwandelt. Sie wurde mit einer neuen Rundbahn mit blauem Belag ausgestattet. Auf dem 187,35 Meter langen Oval werden nun die wichtigsten Indoor-Medaillen vergeben. Erwartet wird die komplette Schweizer Leichtathletik-Elite.

Lilli Nägeli (19C) will sich auf den Mittelstrecken mit den Schnellsten ihres Fachs vergleichen. Langhürdler Nahom Yirga (18C) startet in der Halle über 400 «flach»; Hürdenhindernisse gibt es indoor nur über den Kurzsprint. Nathacha Kouni (17B) kann sich in den 60-Meter-Sprints mit den Schweizer Aushängeschildern vergleichen und diese zusehends fordern. Zu den «Technikern» gehört Alina Tobler (Abschluss 2019); die Dreispringerin hetzt in drei Schritten mittlerweile fast 13 Meter weit. Larissa Bertényi (Abschluss 2015) schliesslich fordert die Top 3 der Schweiz schon regelmässig. Und dann ist da ja auch noch Simon Graf. Die Sprintrakete der 20A heizt den schnellsten Schweizern bereits jetzt gehörig ein. Ob’s an den Meisterschaften zum Finaleinzug reicht?

Wir drücken unseren schnellen für die Schweizermeisterschaften die Daumen!

Quellen: Swiss Athletics / LA Bern