Volleyball: Viviane Habegger & Maelle Corbach im Meisterrennen

Im Spitzenvolleyball laufen längst die Playoffs. Kanti Schaffhausen, das Team der zwei UNITEDS, kämpfte sich auf direktestem Weg in die Halbfinals. Nun wird’s happig.

Am vergangenen Samstag absolvierte Kanti Schaffhausen die zweite Partie der Halbfinal-Serie. Auswärts am Neuenburgersee unterlagen Viviane, Maelle und Co. dem zweitbesten Qualifikationsteams Viteos NUC deutlich 0:3. Damit steht es in diesem Best-of-5-Battle zurzeit 1:1. Die nächste Partie findet nun am Mittwoch abermals in der Westschweiz statt.

Erfreulich war der Auftritt aus UNITED-Perspektive gleichwohl. Viviane Habegger, die erst auf diese Spielzeit zur arrivierten Equipe nach Schaffhausen wechselte, kam als Libera ein weiteres Mal zu viel Einsatzzeit und viel Verantwortung in der Spielgestaltung.  

Talent im Anflug: Maelle Corbach gehört als 17-Jährige bereits zum Spitzenteam Kanti Schaffhausen. Bild: zVg.

Dem international bestückten Team der Schaffhauserinnen gehört mit Maelle Corbach noch eine zweite UNITED an. Die Lernende der 19C kam nach einer langen Verletzungspause Anfang Jahr in den Trainingsbetrieb zurück, zu Ernstkampfeinsätzen wurde die 17-jährige Aussenangreiferin in der NLA bisher aber noch nicht berufen.

Auch im Cup-Final

Derzeit tanzen die Schaffhauserinnen noch immer auf zwei Hochzeiten. Nebst den Meisterschaftsambitionen steht Vivianes Team erstmals seit 12 Jahren im Cup-Final. Am 27. März kommt es im Win4 Winterthur abermals zum Kräftemessen mit NUC. Erfreulicherweise wird auch diese Partie ab 17.00Uhr live auf SRF ausgestrahlt.